Auswirkungen von Gewalt

Auswirkungen von Gewalt

Das Erleben direkter und indirekter Gewalt im nahen Umfeld hat immer Auswirkungen und Folgen für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Gewalt erleben bedeutet für jeden Menschen einen schweren Eingriff in das Gefühl eigener Sicherheit und ist häufig mit massiven Folgen sowohl für die körperliche als auch psychische Gesundheit verbunden. Kinder und Jugendliche erleben die Gewalt als besonders bedrohlich und existenziell, da sie in ihrer Entwicklung auf Schutz und Geborgenheit durch Erwachsene angewiesen sind. Die Folgen sind umso gravierender, wenn die Gewalt von nahe stehenden Personen ausgeht. Diese Erfahrungen können schwere seelische Schäden und Krankheitsbilder hervorrufen (z.B. Posttraumatische Belastungsstörung, Persönlichkeitsstörungen).

Unmittelbare Reaktionen:

  • Schockreaktionen, Erstarrung, Nichtansprechbarkeit
  • Angst, Panik, Schreien
  • Rufen nach der Mutter oder dem Vater
  • langes Weinen
  • Anklammern
  • Abwehr, Um-sich-Schlagen, Verstecken
  • Verwirrtheit


Mittel- und langfristige Auswirkungen:

  • Rückzug, Isolation
  • Verlust von Urvertrauen/innerer Zuversicht
  • Verlust von Respekt und Achtung vor Mutter und Vater
  • Antriebslosigkeit, Spielunlust
  • depressive Verstimmung
  • hochgradige Furcht
  • Klammern bei der Mutter oder der Betreuungsperson
  • Abwehr von Zuwendung
  • Stagnation der Entwicklung
  • Regression, d.h. Rückfall in eine frühere Entwicklungsstufe (z.B. Einnässen, Babysprache)
  • Schlafstörungen, Schulversagen, Konzentrationsstörungen
  • Schulschwänzen
  • geringes Selbstwertgefühl/ Selbstbewusstsein
  • Gewaltverhalten, erhöhte Aggressivität
  • besonders angepasstes und "braves" Verhalten
  • selbstschädigendes Verhalten (Essstörungen, Drogenmissbrauch)
  • Selbstverletzung, Suizidgefahr